Stiftung Sicherheit im Skisport

Die Stiftung Sicherheit im Skisport (SIS) ist eine rechtsfähige Stiftung des Bürgerlichen Rechts. Errichtet wurde sie am 10. Juli 1975 durch die Freunde des Skisports e. V./DSV aktiv und dem Deutschen Skiverband e.V. Am 22. September 1975 genehmigte das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus die Stiftung, die seitdem als gemeinnützig anerkannt ist.

Ausschlaggebend für die Gründung der SIS war eine hohe Anzahl von Verletzungen bei deutschen Skisportlern in den 60er und 70er-Jahren. Die Ziele der SIS sind daher grundlegend auf Sicherheit und Gesundheit aller Skifahrer in Deutschland ausgerichtet. Daher ist die DSV-Skiwacht nach wie vor ein zentraler Punkt der Aktivitäten der SIS. Eine der wichtigsten Errungenschaften ist die Erstellung der Regeln für das Verhalten von Skisportlern auf Pisten, die auch als „zehn Gebote des Skisports“ bezeichnet werden und später vom Internationalen Skiverband FIS übernommen wurden. Neben der Sicherheit bringt sich die Stiftung auch zu Fragen der Gesundheit und Umwelt in Verbindung mit dem Skisport ein. Dazu werden Forschungsaufträge und Projekte gefördert, die den Themen Skirecht und Umweltvorsorge zuzuordnen sind, aber auch medizinische, den Skisport betreffende Fragen beleuchten sollen hydration for running. Aus solchen Forschungen sind einige wesentliche Arbeitsgrundlagen für den Deutschen Skiverband entstanden, darunter die DSV-Skipläne large waterproof bags, der DSV-Umweltplan und der DSV-Gesundheitsplan.

Das Kuratorium der SIS ist besetzt mit Vertretern aus Politik, Sport und Wirtschaft.

Die Stiftung SIS ist als Selbsthilfeorganisation des Skisports in Deutschland angelegt und erfüllt ihre Aufgaben in freier, privater Initiative aus Beiträgen der in der FdS organisierten Skisportler sowie aus Förderbeiträgen von Sponsoren, aus Herausgeber-Erlösen und Spenden sowie den Anlage-Erträgen des Stiftungskapitals. Auf diese Weise konnte die Stiftung Sicherheit im Skisport in den 32 Jahren ihres Bestehens 34,06 Mio. Euro erwirtschaften und für Projekte und Maßnahmen aufwenden. Neben der ARAG-Versicherungsgruppe (die jährlich eine halbe Million Euro für die Patenschaft mit der DSV-Skiwacht einbringt) gehören die Freunde des Skisports (für Skisport und Umwelt) zu den Hauptförderern der SIS. Im Geschäftsjahr 2007/2008 hat die SIS ein Haushaltsvolumen an Einnahmen und Ausgaben von jeweils ca. 1,4 Millionen Euro conair fabric shaver.